Samstag, 4. März 2017

Haushaltsreinigung - wesentlich billiger und ökologischer


Verschiedene, oft auch sehr spezielle Mittel besorgen wir für die Reinigung unserer Behausung und des Hausrats (inkl. Geschirr). Dazu geben wir auch einiges an Geld aus, denn es soll praktisch und effizient sein und dabei wenig Zeit brauchen - sehe ich genauso!
 
Es gibt mittlerweile bereits im Supermarkt genauso günstige umweltfreundliche Reiniger, für deren Auswahl wir Ihnen ein paar Tipps geben. Natürlich finden Sie in Drogerien oder Bio-Läden diverse Bio-Reiniger, die natürlich die Umwelt schützen, aber auch relativ teuer sind - daher gehen wir hier nicht speziell darauf ein, raten aber dazu diese doch immer wieder zu vergleichen!

Dass Sie allerdings auch nur mit ein paar günstigen Grundzutaten mit dem gleichen Wirkungsprinzip den direkteren Reinigungs-Effekt erzielen - und das somit wesentlich BILLIGER und noch dazu umweltfreundlicher - können Sie mit nachfolgenden Tipps selbst ausprobieren.



Wenn Sie sich die Inhaltsstoffe von Reinigern genauer ansehen, werden Sie merken, dass die meisten Reiniger (nach weiterhin einfachen chemischen Grundprinzipien) entweder auf Säuren oder Laugen, dazu gegebenenfalls Abrasivstoffen, Absorptionsmitteln oder Desinfektionsmitteln (oft Alkohol) basieren - meist allerdings in fragwürdiger Dosierung und Zusammensetzung!

Natürlich bringt ein mehr an Chemie auch manchmal eine unmittelbarere Reinigungswirkung - Sie werden aber vor allem bei unseren gezeigten Alternativen feststellen, dass der Unterschied, wenn Sie die Mittel einfach eine Zeit lang einwirken lassen bzw. selbst die Dosierung geringfügig anpassen so gering ist, dass sich der Kosten- und Umweltvorteil absolut auszahlen!!!

Ansonsten beinhalten chemische Reiniger neben künstlichen Duft- noch viele (unnötige) Zusatzstoffe vom Farbstoff bis hin zu Mitteln für die gewünschte Konsistenz. Bei so vielen verschiedenen Inhaltsstoffen braucht es auch in der Herstellung noch Binde-, Trenn-, Lösungsmittel, etc., etc.!

Es gibt aber auch Alternativen



Öko-Reiniger im Supermarkt

Generell sollten Sie bei der Auswahl von fertigen Reinigern folgende einfach Auswahlkriterien beachten, die vor allem an gängigen Qualitätssiegeln und Gefahrenhinweisen leicht erkennbar sind.

Folgende Qualitätssiegel sind ein Mindeststandard für die Auswahl von Reinigungsmitteln:

Ecolabel: Die Vergabe erfolgt an Produkte und Dienstleistungen, die geringere Umweltauswirkungen haben als vergleichbare Produkte. 
Das Spektrum reicht von Reinigungsprodukten über Elektrogeräte, Textilien, Schmierstoffe, Farben und Lacke bis zu Beherbergungsbetrieben und Campingplätzen. Ausgeschlossen von der Vergabe sind zum jetzigen Zeitpunkt Nahrungsmittel, Getränke, Arzneimittel und medizinische Geräte. 




Sustainable-Cleaning: Dieses Siegel zeichnet Wasch- und Reinigungsmittel aus, die umweltfreundlicher hergestellt sind. Auch werden Anforderungen an das Produkt definiert, wie beispielsweise der Einsatz von weniger gefährlichen Inhaltsstoffen.
Nur dieses A.I.S.E.-Siegel mit grünem Kranz zeichnet Produkte aus, die diese Anforderungen erfüllen. Das weitere Siegel der Nachhaltigkeitsinitiative der A.I.S.E. – Siegel ohne grünen Kranz stellt keine Anforderungen an das Produkt. Da es also kein produktbezogenes Siegel ist, ist keine Aussage zur Umweltfreundlichkeit des damit gekennzeichneten Produkts möglich. Das Siegel ohne grünen Kranz ist somit unter „Weitere Siegel“ zu finden. (Quelle: Siegelklarheit.de)



Günstige Öko-Reiniger online kaufen

Einige Reinigungsmittel mit dem wesentlich strengeren Ecogarantie-Siegel finden Sie hier günstig online oder auch von verschiedenen Anbietern im Memo-Shop.

Die Aussagekraft weiterer Siegel - für diverse Produkte - können Sie einfach nachlesen auf Siegelklarheit.de - einer Initiative des deutschen Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Früher habe ich meistens die Reinigungsmittel von Frosch gekauft, die meist mit dem Eco-Label und noch dazu Cradle-to-Cradle zertifiziert sind. Frosch ist zwar nicht zertifiziert bio, setzt aber auf viele Maßnahmen wie z.B. pflanzliche Rohstoffe bei den Tensiden. Diese werden nicht wie üblich aus Erdöl gewonnen, sondern größtenteils aus (ökologisch bedenklichem) Palmkernöl. Frosch versichert, dass nur Palmkernöl aus zertifiziertem nachhaltigem Anbau verwendet wird und die tropischen Öle durch einheimische, beispielsweise durch Rapsöl, zunehmend ersetzt wird. Schon mehrere Produkte zum Beispiel die Scheuermilch werden zu 100 Prozent mit  (heimischen) Rapsöl hergestellt. (Quelle: SWR-Marktcheck, Initiative Frosch)

Wie Sie aber mit wenigen und günstigen Zutaten selbst einfache Reinigungsmittel herstellen können, lesen Sie hier!


Geschirrspüler



Was habe ich nicht an Geld rausgeworfen für Tabs mit diversen Wirkungsversprechen.

Alles was Sie für “Kristallglanz“ in Wirklichkeit brauchen ist Kristallsoda (=Waschsoda)!
Es ist stark fettlöslich (basische Wirkung) und macht das Wasser weicher, hat eine leichte Scheuerwirkung und ist dabei noch 100% biologisch abbaubar!  Außerdem ist es auch noch wesentlich billiger (ca. 1 Euro für 500g Kristallsoda, wobei Sie für einen Waschgang nur 1-2 EL brauchen)!

Das Regeneriersalz müssen Sie weiterhin normal verwenden und geben zum Waschsoda JEDENFALLS noch 1 EL in die Spülmittelkammer hinzu, was auch die Waschwirkung verstärkt!  

Bei der Verwendung von Waschsoda haben Sie aufgrund der wasserenthärtenden und abrasiven Wirkung eine gute Reinigungswirkung - ich war wirklich überrascht vom Glanz, auch bei Gläsern und Besteck! Allerdings kann es bei stark kalkhaltigem Wasser zu Schlierenbildung kommen, daher brauchen Sie jedenfalls einen Klarspüler (500ml abgekochtes Wasser, im noch warmen Wasser 3EL Zitronensäure darin auflösen, wenn noch immer Schlieren sind ggf. noch 1/8L klarer Alkohol z.B. Weingeist dazu).

Starke Verkrustungen in Topf, Pfanne oder am Backblech können Sie lösen indem Sie eine Sodalösung (1 EL Kristallsoda mit ca. 1/2 Liter Wasser) im Gefäß aufkochen und (am besten über die Nacht) stehen lassen, bis sich die Krusten lösen lassen.

Wenn Sie reines Soda verwenden (eher in Deutschland erhältlich) nehmen Sie bei allen im Artikel angegebenen Mengen für Kristallsoda einfach Teelöffel statt Esslöffel (EL), was in etwa der Hälfte der Menge als richtige Dosis entspricht.

Grill, Pfannen und Glasvasen reinigen Sie am besten mit Kaffeesatz und etwas Essig statt Scheuermilch. Ablagerungen in Blumenvasen oder auf Hartböden sind damit ebenfalls kein Problem mehr.

Kühlschrank reinigen


Den Kühlschrank reinigen Sie am besten mit einem selbstgemachten Küchen- und Bad-Reiniger (1/2 Liter abgekochtes Wasser + 1/2 Liter Essig + Schalen von Biozitrusfrüchten ansetzen oder statt Obstschalen 1 TL Zitronensäure wenn dieser tolle Küchen- und Bad-Reiniger gerade ausgegangen sein sollte.)


Wenn sich im Kühlschrank auch nach der Reinigung noch unerwünschte Aromen (vom letzten "Stinkekäse") breit machen, stellen Sie einfach ein kleines Glas mit frischem Kaffeepulver hinein. Nach 1-2 Tagen ist der Geruch im Normalfall weg (ansonsten kann ich Ihnen nur empfehlen mehrmals den Kühlschrank mit oben erwähntem Mittel zu putzen).


Fenster putzen:


Der selbstgemachte Spiegel-/Fensterreiniger (billiger als Spiritusreiniger) für streifenfreien Glanz besteht aus 
Alles in eine Sprühflasche geben, gut durchschütteln und die Sonne kann wieder scheinen!


Polster- und Textilmöbel reinigen


Natron mit etwas Wasser (Verhältnis 3:1) zu einer Textilreinigungs-Paste verrühren und mit einem Tuch auftragen. Ein paar Stunden einwirken lassen und dann abwischen oder absaugen!

Auch Kristallsoda können Sie auftragen, hat aber eine stärker bleichende Wirkung als Natron, daher Vorsicht bei farbintensiven Polstermöbeln! (Versuchen Sie es vorher auf einer nicht-sichtbaren Stelle)

Für dünklere Polstermöbel empfiehlt sich eher eine Kernseife (Palmöl-frei) mit etwas Wasser zu nehmen. Alternativ gibt es gute Textilreiniger (frei von chemischen Lösungsmitteln, Konservierungs- und Duftstoffen).

Teppiche reinigen


Natron pur auf dem Teppich verstreuen und etwas einreiben. Eine Nacht einwirken lassen und dann absaugen. Hilft nicht nur gegen Schmutz, sondern auch gegen schlechte Gerüche.

Bei Flecken auf sehr hellen bzw. cremefarbenen oder weißen Teppichen geht auch Kristall- bzw. Waschsoda aus der Drogerie oder hier, das auch aufgrund der bleichenden Wirkung hartnäckige Verschmutzungen beseitigt.

Luft- und Textilerfrischer

Handelsübliche Auffrischer beinhalten einiges an künstlichen bis fragwürdigen Inhaltsstoffen und sind sowohl in der Erzeugung wie auch in der Anwendung eigentlich Geldverschwendung und unnötiger Müll!
So machen Sie Ihren Luft- und Textilerfrischer mit natürlichen Zutaten einfach und kostengünstiger selbst:

1/2 Liter abgekochtes Wasser (oder Wasser aus dem Wäschetrockner)
50 ml klaren Alkohol (z.B. Ansatzalkohol)
2 EL Natronpulver
1-2 ml ätherisches Öl (ganz nach Belieben)
Alle Zutaten einfach in eine leere Sprühflasche geben (die Sie damit beliebig oft wiederverwenden können), einmal kräftig schütteln und schon kann der gute Duft wieder in Ihre Wohnung, Vorhänge oder Polstermöbel kommen!

Holzmöbel, Laminat und beschichteten Parkett reinigen

Zum Putzen von Holzmöbeln bzw. Laminat oder beschichtetem Parkett mischen Sie einfach:

2 Tassen Olivenöl
1 Tasse Haushaltsessig
(keine Essig-Essenz!)
1 Tasse klaren Alkohol (z.B. Ansatzalkohol)
2 Liter warmes Wasser

Entweder mit einem darin befeuchteten Baumwolltuch für Kästen oder einfach mit der genannte Mischung mit dem Bodentuch normal wischen und fertig!

Möbelpflege für dunkle Möbel

Frischen Kaffeesatz können Sie zum Ausbessern von kleinen Kratzern verwenden. Den Kaffeesatz auf die Stelle auftragen und ein paar Stunden einwirken lassen. Danach mit einem trockenen Tuch abwischen und die kleinen Kratzer sollten nicht mehr sichtbar sein. 

Allzweck-Küchenreiniger





Essig-Zitronen-Reiniger ist vor allem für hartnäckige Kalkflecken und zur alltäglichen Reinigung geeignet: Dazu mischen Sie 250ml weißen Essig mit 250ml Wasser und geben einen Teelöffel Zitronensäure dazu - Kalkflecken und Schmutz ade!


Für hartnäckigere Fettflecken benötigen Sie wieder Wasch- bzw. Kristallsoda, 2 EL pro Liter Wasser (am besten das Wasser aus dem Wäschtrockner, weil destilliert - sonst bleiben Schlieren) in eine Sprühflasche und fertig ist der günstigste aber effektive Allzweckreiniger
Für den guten Duft können Sie natürlich Lavendelöl oder Ihr ätherisches Öl nach Belieben, nur ein paar Tropfen, hinzufügen.

Ein Trick aus der Profiküche: Um Holzschneidebretter zu reinigen, wischen Sie diese einfach mit unverdünntem Essig ab, was auch etwaige Keimbilung in feinen Ritzen vermindert.

Wichtiger HINWEIS: Mischen Sie NIEMALS Soda und Essig oder Soda und Zitronensäure!!! (siehe nächsten Punkt Abflussreiniger!)


Abflussreiniger

Geben Sie 2 Esslöffel Kristallsoda oder Natron in den Abfluss und schütten Sie eine Tasse (ca. 180ml) Essig nach. Sofort entsteht Schaum und CO2 durch eine chemische Reaktion mit alkalischer Wirkung, die den Abfluss ordentlich reinigt. Nach ein paar Minuten mit heißem Wasser nachspülen!

Kaffeemaschine bzw. Wasserkocher reinigen und entkalken

Hierzu benötigen Sie wiederum Säure, in Form von Zitronensäure. Hierzu mischen Sie einen Liter Wasser ca. 2 EL Zitronensäure Diese Flüssigkeit lassen Sie über Nacht einwirken bzw. diese Menge durch die Maschine laufen. (Lesen Sie in der Bedienungsanleitung nach ob Zitronensäure explizit ausgeschlossen ist.).

Kaffee- und Teeränder entfernen
Egal ob in Thermoskanne, Kaffeekanner oder Lieblingshäferl bw. -becher können Sie die mit der Zeit entstehenden Verfärbungen einfach mit 1-2 TL Natron und etwas Wasser reinigen.

Wäsche waschen

Waschmittel aus Efeu, Kastanien und Co. sind zwar sehr ökologische Alternativen, bieten aber für verschmutzte Kinderkleidung manchmal zu wenig Waschwirkung.

Für weiße oder helle Wäsche ist Kristall- bzw. Waschsoda ein billiges aber effektives Waschmittel. 1-2 EL Kristallsoda in die Waschmittelkammer und Ihre Weiss-, 60-Grad-Wäsche oder helle Wäsche erstrahlt sauber und riecht absolut neutral! Wenn Sie etwas wohligen Geruch wollen, können Sie statt künstlichem Weichspüler (den Sie bei Waschsode nicht brauchen) einfach ein paar Tropfen Ihres bevorzugten ätherischen Öls (Bio-Qualität) in die Spülkammer dazugeben.

Für tierische Fasern – Wolle, Seide – ist Soda nicht geeignet, vor allem nicht in der Waschmaschine, da die Fasern quellen könnten. Auch empfindliche farbige und dunkle Stoffe sollten nicht mit Soda gewaschen werden!

Für farbige  und generell dunkle bis schware Wäsche bietet sich dieses selbstgemachte Bunt-Waschpulver an, das eine überzeugende Waschleistung erbringt!

100 g Spülmaschinensalz
150 g Kernseife (fein gerieben)
150 g Natron
3-5 Tropfen ätherisches Öl (Empfehlung: Lavendel)

Pro Waschgang reichen 1-2 Esslöffel dieses Waschmittels (je nach Verschmutzungsgrad).


Flüssiges Bunt- bzw. Feinwaschmittel (auch für Wolle bzw. tierische Fasern) können Sie folgendermaßen herstellen:

3/4 Liter Wasser
100 g Kernseife (ohne Palmöl)
250 ml hochprozentigen Alkohol (z.B. klarer Schnaps)
3-4 Tropfen ätherisches Öl (z.B. Zitrone)

Das Wasser aufkochen und die Kernseife z.B. mit einer Vierkantreibe hineinreiben.
Sobald das Wasser aufkocht den Herd abstellen und das so entstandene Seifenwasser umrühren, bis sich die Seife aufgelöst hat. Alles vollständig abkühlen lassen und den Alkohol und das ätherische Öl dazugeben. Alles wieder gut durchrühren und in eine Flasche oder Schrauglas füllen.
Pro Waschgang brauchen Sie ca. 50-100 ml Waschmittel, je nach Verschmutzung.

Waschmaschine reinigen

Normaler Haushaltsessig ist die beste Variante um Waschmaschinen  zu reinigen, am besten einmal im Quartal oder wenn sich Geruch bildet. Nehmen Sie ca. 50 ml Essig und geben es in die Spülkammer. Schalten Sie das 60-Grad-Programm ohne Wäsche ein. Der Essig löst Kalk und Schmutz und der Geruch verfliegt. Die niedrige Dosis an Säure macht auch den Gummidichtungen nichts und das viele Wasser im Spülen verhindert auch den Essiggeruch - also keine Sorge darüber.

Allzweckreiniger für Badezimmer und Toiletten (inkl. Keramik und Metall)

Für diesen Allzweckreiniger mischen Sie Kristallsoda 1 EL mit 1/2 Liter Wasser (am besten das Wasser aus dem Wäschetrockner, weil destilliert) in eine Sprühflasche und fertig ist der günstigste aber effektive Allzweckreiniger!

Dazu noch ein paar Tropfen ätherisches Öl (Zitrone oder Bergamotte) und der frische Duft kommt auch in diesen Raum.

Sonstige Reinigungsmittel:

Chrom, Edelstahl, Gold und Silber reinigen Sie am besten mit eine Paste aus Natron und etwas Wasser. Einfach auftragen, kurz einwirken lassen, danach feucht abwischen und trocken polieren.

Einen ökologischen und sehr günstigen Lederbalsam für Schuhe bekommen Sie um ein Paar Euro hier bzw. auch eine spezielle Lederpflege.

Gegen unangenehmen Geruch in Schuhen kann Kaffeepulver helfen. Streuen Sie 2-3 Esslöffel Kaffeepulver in die riechenden Schuhe und lassen Sie das Pulver über Nacht wirken. Am nächsten Tag ordentlich ausklopfen und der (Schweiß-)Geruch ist verschwunden!

Wichtige Hinweise:

Reines Soda bzw. Kristallsoda (Waschsoda) und Natron bzw. Backpulver sind nicht zu verwechseln, sondern haben klar unterschiedliche Anwendungsbereiche bzw. Mischverhalten!

Die Mengenangaben in diesem Artikel beziehen sich auf Kristallsoda. Bei reinem Soda brauchen Sie etwa die Hälfte der angegebenen Menge. Dazu nehmen Sie am besten TL statt EL.

Essig bzw. Zitronensäure und Kristallsoda (Waschsoda) dürfen Sie nicht vorab in Behältern oder in Geräten oder Gefäßen mischen, da diese miteinander unter hoher Schaumbildung heftig reagieren! (siehe Abflussreiniger!)

Reines Soda in Pulverform (aber auch Kristallsoda) kann die Haut und Schleimhäute reizen, daher cremen Sie Ihre Hände nach dem anschließenden Waschen gut ein bzw. tragen Sie bei der Verwendung Handschuhe! Vermeiden Sie Kontakt mit Augen oder Mundraum!

Quellen und weiterführende Informationen: