Montag, 13. März 2017

Sonntagsessen: Gebackener Sellerie bzw. Kohlrabi mit Pommes, Erbsen und Karotten

Dieser Klassiker aus der österreichischen Küche ist dem Wiener Schnitzel nachgeahmt, hat aber vor allem mit Sellerie mehr Eigengeschmack. Wer Sellerie nicht mag, wird mit der Kohlrabi-Variante eine Freude haben.


Dazu noch Erbsen, Karotten und natürlich Pommes (oder auch Petersilerdäpfel) und Sie haben ein (Sonntags-)Gericht für die ganze Familie!





Zutaten für 3-4 Personen:

ca. 600g Knollensellerie bzw. Kohlrabi
400 g Erbsen und Karotten (Bio-TK-Ware)
250 g Kartoffeln bzw. TK-Pommes
1 Bio-Zitrone
edelsüßer Paprika
Rapsöl (zum Frittieren)

Den Ofen vorheizen und die 5 Min. vorgekochten, geschälten und geschnittenen (oder tiefgekühlten) Pommes bei 180 Grad Umluft (200 Grad Heißluft) ins Backrohr geben.

Den Kohlrabi bzw Sellerie schälen, in Fingerdicke Scheiben schneiden und mit Zitone und edelsüßem Paprika würzen. Die Scheiben in der Pfanne anbraten, bis sie etwas Farbe nehmen. Dann herausnehmen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Erbsen und Karotten (in meinem Fall Tiefkühlware), in einem Topf anrösten und mit einem EL Butter verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei geringer Hitze warmhalten bzw. etwas weiterschmoren lassen.

Die Kohlrabischnitzel in Mehl, Ei und Semmelbrösel in nicht zu heißem Öl frittieren und auf einem Küchentuch abtropfen lassen und damit warmstellen.

Mit 200ml Tomatenpolpa, 1-2 EL getrocknete Kräuter, 1 EL Olivenöl, 1 TL dunklen Balsamicoessig, etwas Salz und Pfeffer machen Sie ein schnelles selbstgemachtes Ketchup

Mit 1 Becher Sauerrahm, 1-2 EL getrocknete Kräuter, 1 EL Olivenöl, 1 TL Senf, 1 TL Essig, etwas Salz und Pfeffer machen Sie eine schnelle Kräuterrahmsauce.

Jetzt sollten auch die Pommes fertig sein und es kann alles angerichtet werden.
Dazu passt auch etwas Preiselbeermarmelade und für die Kinder natürlich auch etwas Ketchup.