Freitag, 6. Oktober 2017

Gemütliches Bad mit wohlduftenden und pflegenden Badekugeln - einfach selbst gemacht


Mit nur 4 Grundzutaten, nämlich Natron, Zitronensäure, Speisestärke und Kokosöl können Sie diese Badekugeln bzw. Badeperlen mit Duft nach persönlichem Belieben selbst herstellen.
Durch Natron und Zitronensäure entsteht ein sprudelnder Genuss und die anderen Zutaten bringen pflegende und duftende Komponenten für Ihr wohlverdientes Entspannungsbad.
Mit nur ca. 10 Minuten für die  Zubereitung mehrerer Badekugeln können Sie sich stundenlange Erholung nach Hause holen - und das noch gesund und mit Ihrer persönlichen Note.


Zutaten:

      200 g Natron (zum Backen bzw. in pharmazeutischer Qualität)
      100 g Zitronensäure in Pulverform
      50 g Speisestärke (in Bio-Qualität)
      75 g Kokosfett
      ätherische Öle in Ihren Lieblingsdürften (in Bio-Aromatherapie-Qualität am besten von Primavera, Toasis oder Feeling)
      nach Belieben getrocknete Blütenblätter oder Früchtetee




Mischen Sie die trockenen Zutaten Natron, Zitronensäure und Stärke miteinander in einem Teller. Schmelzen Sie anschließend das Kokosöl in einem heißen Wasserbad und geben Sie es hinzu, wenn es komplett flüssig ist - verrühren Sie danach mit einem Löffel alles gut.

Dann müssen Sie nur noch Ihr bevorzugtes ätherisches Öl und nach Belieben getrockneten Tee- oder Blütenblätter dazugeben und alles zu einem homogenen Teig durchkneten.

Formen Sie mit den Händen kleine Kugeln oder geben sie etwas von der Masse in schöne Formen. Danach stellen Sie Ihre Badepralinen für ca. 5 Stunden in den Kühlschrank, damit sie gut aushärten und besser aufbewahrt werden können für Ihr nächstes Entspannnungsbad!