Freitag, 15. Februar 2019

Arancini aus der Pfanne mit Tomatensauce

Arancini (Mehrzahl von arancino; italienisch für „kleine Orangen“) sind gefüllte und dann frittierte Reisbällchen. Sie gehören zur traditionell sizilianischen Küche. Während das Original frittiert wird, machen wir eine gesunde Version aus der Pfanne.
Arancini sind mit einer cremigen Tomatensauce sowohl eine gute Hauptspeise als auch etwas für die Jausendose oder Fingerfood für ein Buffet.





für ca. 24 Bällchen brauchen Sie:


Für das Risotto:

2 Tassen Risottoreis
1 Zwiebel
2 EL Tomatenmark
4 Tassen Gemüsesuppe
1 TL Salz
1 TL Zucker
ca. 30g geriebener Hartkäse (Bergkäse oder Parmesan)
2 Stück Mozarella

zum Panieren der Bällchen:

1 Tasse Paniermehl (z.B. geraspeltes altes Vollkornbrot)
1/2 TL Pfeffer

für die Tomatensauce:

ca. 500ml Tomatenpolpa
3 Knoblauchzehen (klein geschnitten oder gepresst)
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 EL Balsamicoessig
4 EL Italienische Kräuter (erst zum Schluss hinzugeben!)

Zubereitung

Für das Risotto zuerst die Zwiebel klein schneiden und in einem Topf mit 1 EL Olivenöl bei mittlerer Hitze glasig andünsten. Den Risottoreis dazugeben und ca. 2-3 Minuten mitrösten, ohne dass Reis oder Zwiebel anrösten bzw. braun werden. Das Tomatenmark nur kurz (ca. 1 Minute) mitrösten und mit der Gemüsesuppe (auch Wasser mit Brühwürfel) ablöschen und leicht köcheln lassen.

Alle Zutaten für die Panade mischen und je zur Hälfte in einem großen Pastateller und einer großen Schüssel aufteilen und beiseite stellen.


Während das Risotto gart, Tomatenpolpa, Essig, Salz und Zucker für die Tomatensauce in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen - dann sofort die Hitze auf Warmhalten reduzieren und die Kräuter einrühren und zugedeckt stehen lassen.


Zum Füllen der Reisbällchen jeden Mozarella in 12 kleine Stücke schneiden, dazu den Mozarella der Länge nach halbieren und einfach in 6 Scheiben schneiden.


Wenn nach ca. 20 Minuten der Risottoreis gekocht ist, am besten auf einem Backblech verteilen den Käse drüberreiben und ca. 10-15 Minuten abkühlen lassen. Anschließend in der Schüssel mit der Hälfte der Panier ordentlisch durchkneten, sodass ein bereits klumpender Teig entsteht - ggf. noch 1-2 EL Paniermehl hinzugeben.


Mit Wasser befeuchteten Händen formen Sie mit einem gehäuften EL voll Risotto kleine Kugeln. Dann drücken Sie mit dem Daumen ein Loch hinein und geben ein Mozarellastück hinein und schließen das Bällchen wieder.

Das Reisbällchen dann in der Panade wälzen und auf einen Teller geben.

In einer Pfanne Olivenöl schön verteiltem (nur bedecken nicht fingerdick!) und die Reisbällchen unter gelegentlichem durchschwenken goldbraun braten. Im vorgewärmten Backrohr auf ca. 50 Grad warmhalten, bis alle Bällchen in der Pfanne gebraten sind.


Wenn Sie die Bällchen in Olivenöl kurz zuvor etwas marinieren, können Sie diese auch auf dem Grill zubereiten!


Am besten die Bällchen und die Tomatensauce getrennt servieren und dann mit der Gabel das Bällchen in der Sauce (auf einer eigenen Schale am Teller) dippen und genießen.


Für eine Hauptmahlzeit passen auch gegrillte Zucchini oder Melanzani und ein Joghurt-Dip oder Zaziki dazu.